Künstliche Intelligenz

Neue Beiträge stehen oben.


Superintelligente Maschinen nicht kontrollierbar
Neue Forschungen in der Künstlichen Intelligenz geben Anlass zu Sorge. Die Entwicklung eines theoretischen Algorithmus, der verhindern soll, dass eine KI außer Kontrolle gerät, zeigt: Vermutlich lässt sich eine maschinelle Intelligenz gar nicht kontrollieren. https://www.mpg.de/16230184/0108-bild-computerwissenschaftler-superintelligente-maschinen-koennten-wir-nicht-kontrollieren-149835-x


KI in der Quantenmechanik
Die Schrödinger-Gleichung ist ein extrem komplexes mathematisches Problem in der Quantenmechanik. Mit ihr lässt sich das Verhalten von Elektronen in einem Molekül vollständig beschreiben, doch mit jedem zusätzlichen Elektron steigt die benötigte Rechenarbeit exponentiell an. Bisher war keine Methode bekannt, dieses Problem zu lösen, doch mithilfe von Künstlicher Intelligenz bahnt sich auch hier ein Durchbruch an: https://www.fu-berlin.de/presse/informationen/fup/2020/fup_20_255-Schroedingergleichung-KI/index.html


Mit KI ein Durchbruch bei der biologischen Forschung
Künstliche Intelligenz erweist sich immer mehr als überaus wichtiges Werkzeug bei der Forschung, wie zum Beispiel in der Biochemie, wo eine der größten Herausforderungen darin besteht, die dreidimensionale Struktur eines Proteins nur anhand seiner Aminosäuresequenz vorherzusagen. Das KI-System »AlphaFold« der Google-Tochter DeepMind hat für 70 von 100 unbekannten Proteinen die Struktur mit einer Genauigkeit von über 90 Prozent vorhergesagt – dafür benötigen Forscher mit klassischen Methoden Jahre. Es zeigt, wohin die Entwicklung in den nächsten Jahren gehen wird. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz werden wir bei der wissenschaftlichen Forschung enorme Fortschritte erzielen – wir können in wenigen Jahren erreichen, wozu wir sonst Jahrzehnte gebraucht hätten. Damit rückt vielleicht auch die Lösung von Problemen näher, die bisher als unüberwindlich galten.


Nachzulesen hier: https://www.derstandard.de/story/2000122154982/kuenstliche-intelligenz-gelingt-durchbruch-fuer-die-biologische-forschung
Und auch hier: https://www.scinexx.de/news/biowissen/ki-system-knackt-proteincode/


Quantencomputer, die nächste Revolution


Der nächste Schritt: Memristoren
Bei der Künstlichen Intelligenz spielen »neuromorphe Netze«, die Gehirnfunktionen nachbilden, eine wichtige Rolle. Sie eignen sich besonders gut für komplexe Aufgaben, wie zum Beispiel die Kontrolle selbstfahrender Autos. Von der Natur lernen wir, wie Signalverarbeitung effizienter gestaltet werden kann: nicht digital, wie es in Computerchips geschieht, wo Datenverarbeitung und Speicher voneinander getrennt sind, sondern mithilfe von Synapsen und ihren zahlreichen Nervenverbindungen, die nicht digital »rechnen«, mit »null« und »eins«, sondern mit verschiedenen Signalstärken, die in Netzen parallel verarbeitet werden.

Memristoren sind künstliche Synapsen und grundlegend lernfähig. Sie werden die Künstliche Intelligenz einen weiteren wichtigen Schritt voranbringen. Hier gibt es mehr Informationen darüber: https://www.welt.de/sonderthemen/vernetzte-welten/article221064868/Synapsen-verarbeiten-Informationen-aeusserst-schnell.html


Ist uns die Künstliche Intelligenz wichtig genug?


Kann uns Künstliche Intelligenz eines Tages dabei helfen, unsterblich zu werden?


Ist die Furcht vor der KI vielleicht schlimmer als die KI selbst?


Künstliche Intelligenz lernt sprechen und schreiben
Mit GPT-3 von Open AI drängt ein KI-Sprachmodell auf den Markt, das die Erstellung und Verarbeitung von Texten revolutionieren könnte. Ich denke, dass es nur noch einige wenige Jahre dauert, bis GPT-3 (oder ein Nachfolger) leistungsfähig genug sein wird, um ebenso gut Texte zu erstellen wie Menschen. Da wird man als Autor nachdenklich …
https://www.markenmut.de/detail/divendaemmerung-in-der-kreation-gpt-3-zeigt-was-geht/

Hier ein Video auf Englisch, das erklärt, warum GPT-3 ein Riesensprung bei der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz ist:


Wettlauf der Großmächte
Putin hat gesagt: »Wer die Künstliche Intelligenz beherrscht, der beherrscht die Welt.« Überall werden große Summen in KI-Forschung investiert. So soll die Europäische Union bis Ende 2020 entsprechende Forschungsprojekte mit mindestens 20 Milliarden Euro finanzieren. China ist derweil auf dem ungebremsten Weg zur KI-Supermacht. Zwar ist die chinesische Wirtschaft nur gut dreimal so groß wie die deutsche, aber China strebt eine 150 Milliarden Dollar große KI-Industrie an und hat dafür gute Gründe. Einen Einblick in den stattfindenden Wettlauf der Großmächte gibt dieses Video:


Wäre es möglich, dass unser Universum gar nicht real ist?


Wohin geht die Entwicklung von KI?

Wenn sich KI-Forscher vor den Ergebnissen der eigenen Arbeit fürchten (Englisch): https://arstechnica.com/information-technology/2019/02/researchers-scared-by-their-own-work-hold-back-deepfakes-for-text-ai/
Wie weit sind wir mit den Quantencomputern? https://scilogs.spektrum.de/beobachtungen-der-wissenschaft/googles-neuer-quantencomputer-erleben-wir-gerade-den-sputnik-moment-in-der-informationstechnologie/?utm_source=pocket-newtab
Was schon heute machbar ist: https://www.pcwelt.de/a/quantencomputer-was-schon-heute-machbar-ist,3450477
Ist es möglich, dass KI ein Bewusstsein der eigenen Existenz entwickelt? Wie steht es um Maschinen mit Selbsterkenntnis? https://www.scinexx.de/news/technik/roboter-erkennt-sich-selbst/


Wenn die Zukunft zu klug für uns wird.
Hier ist ein interessantes Video vom Bayerischen Rundfunk, das eine mögliche (?) KI-Zukunft präsentiert:


Ist Maschinenintelligenz die dominierende extraterrestrische Lebensform?
In meinen Romanen »Das Erwachen« und »Die Eskalation« geht es auch um die Frage, ob die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz, die schließlich zu echter Maschinenintelligenz führt, ein natürlicher Entwicklungsvorgang ist, gewissermaßen der Übergang von biologischer zu maschineller Evolution. Sind Maschinen die bessere Lebensform?
Hier einige interessante Links zu dem Thema:
Roboter-Superintelligenz als dominierende Lebensform des Weltalls: https://www.vice.com/de/article/d7ybdw/wenn-es-da-drauen-leben-gibt-dann-sind-es-vermutlich-superintelligente-roboter-201
ET ein Roboter: https://www.golem.de/1008/77410.html
Menschen als Cyborgs: https://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/i-roboter-superintelligenzen-und-ausserirdische-so-mutieren-menschen-zu-cyborgs_id_4406915.html


Künstliche Intelligenz und Ethik
Forschung und Anwendung von KI erfordern dringend eine ethische Debatte: Wozu darf und sollte Künstliche Intelligenz eingesetzt werden? Allerdings… Haben ethische Regeln überhaupt einen Sinn, solange nicht sichergestellt ist, dass sich alle daran halten? Hier einige interessante Links zum Thema:

EU-Experten warnen vor “verdeckter” KI: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Ethik-Debatte-EU-Experten-warnen-vor-verdeckter-KI-4258283.html
Ethik und Künstliche Intelligenz, die Zeit drängt: https://www.pcwelt.de/a/ethik-und-ki-die-zeit-draengt-wir-muessen-handeln,3451885
Versagt die EU bei den ethischen Regeln für Künstliche Intelligenz? https://www.tagesspiegel.de/politik/eu-ethikrichtlinien-fuer-kuenstliche-intelligenz-nehmt-der-industrie-die-ethik-weg/24195388.html


Künstliche Intelligenz, ein Flächenbrand?



Hier sind zwei interessante Videos. Der Dokumentarfilm »Do you trust this computer?« zeigt auf sehr interessante Weise, wie es um die Künstliche Intelligenz heute steht und was uns morgen erwartet. Vielleicht dauert es nicht mehr lange bis zum “Erwachen”. Der Film ist hier zu sehen (Englisch):

Zum Thema KI-gesteuerter Killerroboter, an deren Entwicklung gearbeitet wird, gibt es hier ein Video (Englisch, deutsche Untertitel unter “Einstellungen”):

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.