LAUFEN: Kreativität und Geschwindigkeit

Seit inzwischen knapp 30 Jahren laufe ich fast jeden Tag mindestens eine Stunde. Während der Körper arbeitet, driften die Gedanken frei umher. Oft kommen mir beim Laufen die besten Ideen, und manchmal löst sich auch ein Knoten, wenn ich beim Schreiben nicht so weiterkomme, wie ich es mir wünschen würde. Das Laufen ist eine Art Lebenselixier für Körper und Geist. Ich habe einmal nachgerechnet. In den nächsten Monaten, wahrscheinlich noch dieses Jahr, erreiche ich die 100.000 gelaufenen Kilometer in den vergangenen gut 27 Jahren. Meistens laufe ich etwa 12 Km, manchmal auch etwas mehr. Das macht im Monat gut 300 Km und im Jahr etwas mehr als 3600 Km. Der Mond scheint mir außer Reichweite zu sein, aber könnte ich es bis zur Zweihunderttausend-Kilometer-Marke schaffen? Beim derzeitigen Schnitt wären das noch einmal 27 oder 28 Jahre. Wenn ich doch nur früher angefangen wäre …

Heute laufe ich eher ruhig, nicht schneller als im Schnitt 5 Minuten und 30 Sekunden pro Kilometer, aber während meiner Zeit in Italien (1984-2013), als ich zur Sportgruppe »Olindo Piccinato« gehörte, habe ich regelmäßig an Wettkämpfen teilgenommen. Meine beste Zeit für 10 km Straße: um die 42 Minuten, Halbmarathon 1h35′, Marathon 3h25′. Das ist Mittelfeld für mich als Amateur: nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht. Ich weiß, wie kolossal anstrengend es ist, schnell zu laufen, über längere Zeit hinweg, und gerade deshalb bin ich schwer beeindruckt von Läufern und Läuferinnen, denen es gelingt Langstreckenläufe mit einem Schnitt von 4 oder gar nur 3 (!) Minuten pro Kilometer zu absolvieren. Das ist wirklich enorm schnell, erst recht bei langen Distanzen.

Bei den Läuferinnen bewundere ich neben den Dibaba-Schwestern, Almaz Ayana und Sifan Hassan das äthiopische Supertalent Letesenbet Gidey. Diese Frau, gerade mal 24 Jahre alt, ist Weltrekordlerin über 5000 m, 10000m, 15km und Halbmarathon 21km, den sie im Schnitt mit unter 3 Minuten pro Kilometer gelaufen ist. Zum Vergleich: Meine schnellste Zeit über 1500 Meter war 5’34”, ein Schnitt von 3’42”. Und ich war anschließend völlig erledigt. Diese junge äthiopische Dame läuft 50 Sekunden schneller pro Kilometer, und das mehr als eine Stunde lang! Am 4. Dezember wird sie in Valencia versuchen, Weltrekordzeit im Marathon zu laufen. Hier ist ihr Rekordlauf über 10000 Meter am 8. Juni 2021 in Hengelo. Schade, dass ich nicht als Zuschauer dabei war, Hengelo ist ja ganz in der Nähe:

Hier ist Gideys Weltrekord über 5000 Meter:

Gideys Laufstil ist hervorragend: alles flüssig und elegant, wie mühelos, obwohl sie im Schnitt um die 2’50” pro Km läuft. Ich kann da nur staunen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.