Wie man schreibt … (6)

Ein kleiner Ratgeber für das Schreiben, 6. Teil Über »flaches« und »tiefes« Schreiben Sie haben alles im Kopf, und nicht nur dort. Sie haben auch alles gut vorbereitet, mit reichlich Notizen für Handlung und Figuren, es kann also losgehen. Jetzt stehen Sie vor dem Problem, wie die ersten Sätze beschaffen sein sollen. Die Frage lautet: Wie machen Sie den Leser […]

» Weiterlesen

Machen Sie mit beim nächsten Roman!

Machen Sie mit beim nächsten Roman! Die Überarbeitung von »Omni« (bei Piper im Herbst dieses Jahres) ist zwar noch nicht fertig, aber die Vorbereitungen für den nächsten Roman sind schon so weit gediehen, dass ich in den kommenden Tagen mit dem Schreiben beginnen kann. Der Übergang ist diesmal leichter für mich, denn: »Das Arkonadia-Rätsel«, so der Arbeitstitel, ist im selben […]

» Weiterlesen

»Omni« ist fertig

»Omni« (erscheint dieses Jahr bei Piper) ist fertig! Das heißt … noch nicht ganz. Der Text ist geschrieben, es sind etwa 910000 Zeichen bzw. 137000 Wörter (oder 670 Manuskriptseiten), aber jetzt beginnt die Überarbeitung. Meine Liste der Stellen, die geändert oder ganz neu geschrieben werden müssen, ist ziemlich lang – da liegt noch mindestens ein Monat Arbeit vor mir. Aber […]

» Weiterlesen

Wie man schreibt … (5)

Ein kleiner Ratgeber für das Schreiben, 5. Teil Der Ton macht die Musik (Oder: Bewusstes und unbewusstes Schreiben) Ob leichte Unterhaltung oder ernste Prosa: Jeder Roman hat seinen eigenen Ton. Ich habe einen Roman mit einer Sinfonie verglichen, bei der jeder einzelne Ton genau richtig sein und an der richtigen Stelle erklingen muss – andernfalls kommt es zu Missklängen. Man […]

» Weiterlesen

Schreiben und übersetzen, eine Frage der Kreativität

Schreiben und übersetzen, eine Frage der Kreativität Ich habe vor 40 Jahren als Autor angefangen (siehe meinen Beitrag »Die Anfänge, vor 40 Jahren«) und bin erst später, in den 80er-Jahren – nach meiner Auswanderung ins schöne Italien –, zum Übersetzer geworden. Der Grund dafür war die einfache Tatsache, dass ich vom Schreiben allein damals kaum leben konnte und meine Familie […]

» Weiterlesen