DAS ERWACHEN – Hintergrundinfos 3

DAS ERWACHEN – Hintergrundinfos 3
Wie kommt man ins Darknet?

Axel Krohn, einer der Protagonisten meines am 2. Oktober 2017 erscheinenden Romans “Das Erwachen”, ist im Darknet tätig. Das Darknet ist nicht nur ein Tummelplatz für Waffenhändler, Drogendealer und ähnliche Zeitgenossen, als das es gern dargestellt wird. Es ist auch eine Insel der Freiheit im stürmischen Ozean der Internetzensur, denn es ermöglicht den anonymen, freien, ungehinderten Austausch von Informationen, was den Autokraten und Diktatoren dieser Welt (und auch vielen Regierungen und Geheimdiensten) gar nicht gefällt. Aber wie kommt man hinein? Wie kann man anonym surfen, ohne Spuren zu hinterlassen, ohne identifiziert zu werden?

Die einfachste Möglichkeit besteht darin, den Tor-Browser zu benutzen, der sich für verschiedene Plattformen (Windows, Linux, Mac) hier Tor-Browser herunterladen lässt. Wenn Sie wissen möchten, wie Tor funktioniert, sehen Sie am besten hier nach: Wie Tor funktioniert 1 oder hier: Wie Tor funktioniert 2.

Aber Vorsicht: Windows, in welcher Version auch immer, ist eine Datenschleuder und alles andere als sicher. Wenn Sie den Tor-Browser mit Windows benutzen und sich damit im Internet anonym wähnen, könnten Sie ebenso gut glauben, mitten auf einem belebten Platz unsichtbar zu werden, indem Sie die Hände vors Gesicht halten. Weitaus besser und sicherer für das Surfen im Darknet ist die Verwendung von Tails (The Amnesic Incognito Live System), einer auf Debian basierende Linux-Distribution, die man als sicheres Live-Betriebssystem nutzen kann, indem man es von CD oder USB-Stick startet. Downloaden kann man Tails hier.

Bei meinen Recherchen für »Das Erwachen« habe ich mich immer wieder im Darknet umgesehen – es ist erstaunlich, was man dort alles finden kann, wenn man lange genug sucht, und wenn man weiß, wo man suchen muss. So ist es zum Beispiel möglich, den Zugriff auf kleine und große Botnetze zu kaufen. In den nächsten Hintergrundinfos erkläre ich, was Botnetze sind und was man mit ihnen anstellen kann.

ET 02.10.2017, ISBN 978-3-492-06080-6, Klappenbroschur, 736 Seiten, Verlag: Piper

Das Erwachen bei Amazon kaufen

2 Kommentare

  • Andreas

    
Hallo Andreas,
    ich lese gerade diesen Roman von Dir/Ihnen. Kompliment. Du/Sie hast gut recherchiert. Mit Sicherheit wird es nicht das letzte Buch sein. Eine Marsleseprobe vermisse ich.

    Traue grundsätzlich keinen Windows und William III. Gates. Auch Bill genannt. “The bill” ist die Rechnung. Mac ist nett, bequem und teuer. NSA Datenschnüffler wie Google, Facebook, WhatApp etc. sind zu meiden.
    Alternativ Threema bzw. Teleguard und Suchmaschinen wie Swisscows, Startpage, Quant, DDG verwenden. Ist “Toggle” von Florian Weyh bekannt? 
Cyber Security wird wichtiger. DGSVO ist ein Witz. Kryptographie (B.Schneier, S. Singh, ), Harddisk – und Mailverschlüsselung mit PGP ist nur ein weiterer Baustein. Tor alleine macht viel Rauch und Darknet reizt nicht. VPN verschlüsselt nicht alles. Tails bekannt und Free BSD hat noch Potential. Mit SuSE 0.99 gestartet – jetzt Debian. Interessanter sind Systemsicherheit- und Netstools. Es ist das berühmte Hase und Igel Spiel. OpenWrt und DD-WRT auf Router portiert und Router-Kaskaden aufgebaut. OpenVPN und Wireguard wird getestet. Alte FB mit Freetz modden. Angeblich hätten FB Backdoor-Ports. “Fingerprinting” von Browsern zu verschleiern finde ich herausfordernd. Im Netz findet sich vieles aber die Spreu vom Weizen zu trennen ist die Kunst. Meine Empfehlung für Interessierte: https://privacy-handbuch.de/ und https://wiki.kairaven.de/open/index

    
Trotz allem ist und bleibt die menschliche Eitelkeit das größte Sicherheitsloch. Jeder Mensch hat Schwachstellen. Mit Social Engineering Methoden lassen sich diese leicht aushebeln. Das sprichst du in diesem Buch auch an.
    
Die größten Fragen aber bleiben meistens offen.
    
Wer überwacht die Überwacher? Wer passt auf die Aufpasser auf? Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    ————-
    Sie können/ Du kannst gerne den Text kürzen, anpassen oder in eine andere Rubrik legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.